Frauentag - Promotion

Satzung

Shop-Regeln

§ 1

Vorläufige Bestimmungen

  1. Der Online-Shop Femifiga, verfügbar unter www.femifiga.pl, wird von einem Einzelunternehmen betrieben: Jakub Polak iPolak ul. Mickiewicza 71/4, 51-685 in Breslau. NIP: 9291783447 REGON: 385937056

§ 2

Definitionen

  1. Verbraucher – eine natürliche Person, die mit dem Verkäufer im Shop einen Vertrag abschließt, dessen Gegenstand nicht in direktem Zusammenhang mit ihrer geschäftlichen oder beruflichen Tätigkeit steht.
  2. Verkäufer – eine natürliche Person, die ein Unternehmen unter dem Namen Jakub Polak iPolak betreibt und in der Zentralen Registrierung und Information über die Wirtschaftstätigkeit (CEIDG) eingetragen ist, die vom für Wirtschaft zuständigen Minister geführt wird, NIP 9291783447, REGON 385937056
  3. Kunde – jede juristische Person, die Einkäufe über den Store tätigt.
  4. Unternehmer – eine natürliche Person, eine juristische Person und eine Organisationseinheit, die keine juristische Person ist, der durch ein gesondertes Gesetz die Rechtsfähigkeit verliehen wird, die Geschäftstätigkeit im eigenen Namen ausübt und den Shop nutzt.
  5. Shop – Online-Shop des Verkäufers unter der Internetadresse www.maszycielka.pl
  6. Fernabsatzvertrag – ein Vertrag, der mit dem Kunden im Rahmen eines organisierten Systems zum Abschluss von Fernabsatzverträgen (innerhalb des Geschäfts) ohne gleichzeitige physische Anwesenheit der Parteien und unter ausschließlicher Nutzung eines oder mehrerer Fernkommunikationsmittel geschlossen wird den Vertragsschluss.
  7. Bestimmungen – diese Bestimmungen des Shops.
  8. Bestellung – die Willenserklärung des Kunden, die über das Bestellformular abgegeben wird und direkt auf den Abschluss eines Kaufvertrags für das Produkt oder die Produkte mit dem Verkäufer abzielt.
  9. Bestellformular – ein im Shop verfügbares interaktives Formular, das die Aufgabe einer Bestellung ermöglicht, insbesondere durch das Hinzufügen von Produkten zum Warenkorb und die Angabe der Bedingungen des Kaufvertrags, einschließlich der Liefer- und Zahlungsart.
  10. Warenkorb – ein Element der Shop-Software, in dem die vom Kunden zum Kauf ausgewählten Produkte sichtbar sind und in dem auch die Bestelldaten, insbesondere die Menge der Produkte, bestimmt und geändert werden können.
  11. Produkt – ein beweglicher Gegenstand/eine bewegliche Dienstleistung, der im Geschäft verfügbar ist und Gegenstand des Kaufvertrags zwischen dem Kunden und dem Verkäufer ist.
  12. Kaufvertrag – ein Produktkaufvertrag, der zwischen dem Kunden und dem Verkäufer über den Online-Shop geschlossen wird. Der Kaufvertrag bedeutet – abhängig von den Eigenschaften des Produkts – auch einen Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen und einen Vertrag über bestimmte Arbeiten.

§ 3

Kontaktieren Sie den Store

  1. E-Mail-Adresse des Verkäufers: femifiga@gmail.com
  2. Telefonnummer des Verkäufers: 605675432
  3. Der Kunde kann mit dem Verkäufer über die in diesem Absatz angegebenen Adressen und Telefonnummern kommunizieren.
  4. Der Kunde kann zwischen 8.00 und 16.00 Uhr telefonisch mit dem Verkäufer kommunizieren.

§ 4

Technische Anforderungen

Um den Store zu nutzen, einschließlich der Anzeige des Shop-Sortiments und der Bestellung von Produkten, benötigen Sie:

  1. Endgerät mit Zugang zum Internet und einem Webbrowser,
  2. aktives E-Mail-Konto,
  3. Cookie-Unterstützung aktiviert

§ 5

allgemeine Informationen

  1. Soweit gesetzlich zulässig, haftet der Verkäufer nicht für Störungen, einschließlich Unterbrechungen im Betrieb des Shops, die durch höhere Gewalt, unbefugte Eingriffe Dritter oder Inkompatibilität des Online-Shops mit der technischen Infrastruktur des Kunden verursacht werden.
  2. Der Kunde kann Bestellungen für Produkte aus dem Sortiment des Shops aufgeben, indem er die erforderlichen persönlichen Daten und Adressdaten angibt.
  3. Die im Shop angegebenen Preise sind in polnischen Zloty angegeben und verstehen sich als Bruttopreise inklusive Mehrwertsteuer.
  4. Der vom Kunden zu zahlende Endbetrag besteht aus dem Produktpreis und den Lieferkosten (einschließlich Gebühren für Transport, Lieferung und Postdienste), über die der Kunde bei der Bestellung auf der Website des Shops informiert wird. Dies gilt auch dann, wenn der Wille zum Ausdruck gebracht wird, an den Kaufvertrag gebunden zu sein.
  5. Wenn es aufgrund der Art des Vertragsgegenstands nicht möglich ist, die Höhe des endgültigen (endgültigen) Preises im Voraus zu berechnen, sind Informationen über die Methode, nach der der Preis berechnet wird, sowie über … erforderlich Gebühren für Transport, Lieferung, Postdienste und andere Kosten werden im Store in der Produktbeschreibung angegeben.

§ 6

Regeln für die Auftragserteilung

Um eine Bestellung aufzugeben, müssen Sie:

  1. Wählen Sie das Produkt aus, das Gegenstand der Bestellung ist, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche „In den Warenkorb“.
  2. Füllen Sie das Bestellformular aus, indem Sie die Daten des Empfängers der Bestellung und die Adresse eingeben, an die das Produkt geliefert werden soll. Wählen Sie die Versandart (Lieferart des Produkts) aus und geben Sie die Rechnungsdaten ein, falls diese von den Daten abweichen der Empfänger der Bestellung,
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Bestellen und bezahlen“/klicken Sie auf die Schaltfläche „Bestellen und bezahlen“ und bestätigen Sie die Bestellung, indem Sie auf den in der E-Mail gesendeten Link klicken.
  4. Wählen Sie eine der verfügbaren Zahlungsarten aus und bezahlen Sie die Bestellung je nach Zahlungsart innerhalb der angegebenen Frist, vorbehaltlich § 7 Punkt 3.

§ 7

Angebotene Liefer- und Zahlungsarten

  1. Der Kunde kann die folgenden Liefer- oder Abholmethoden für das bestellte Produkt nutzen: Postversand, Kurierversand, Versand an ein Paketschließfach (am nächsten zur angegebenen Lieferadresse) oder persönliche Abholung möglich unter: Ul. Mickiewicza 71/4 Breslau, nach Vereinbarung.
  2. Der Kunde kann folgende Zahlungsarten nutzen: Barzahlung bei persönlicher Abholung, Zahlung per Überweisung auf das Konto des Verkäufers, elektronische Zahlungen Überweisungen 24.
  3. Detaillierte Informationen zu Liefermethoden und akzeptablen Zahlungsmethoden finden Sie auf der Website des Shops.

§ 8

Ausführung des Kaufvertrages

  1. Der Abschluss des Kaufvertrags zwischen dem Kunden und dem Verkäufer erfolgt, nachdem der Kunde eine Bestellung über das Bestellformular im Online-Shop gemäß § 6 der Geschäftsbedingungen aufgegeben hat.
  2. Nach Abgabe der Bestellung bestätigt der Verkäufer unverzüglich deren Eingang und nimmt gleichzeitig die Bestellung zur Ausführung an. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung und deren Annahme zur Ausführung erfolgt dadurch, dass der Verkäufer dem Kunden eine entsprechende E-Mail an die bei der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse des Kunden sendet, die zumindest die Erklärungen des Verkäufers über den Eingang der Bestellung enthält Bestellung und deren Annahme zur Ausführung sowie Bestätigung des Abschlusses des Kaufvertrages. Wenn der Kunde die oben genannte E-Mail erhält, kommt ein Kaufvertrag zwischen dem Kunden und dem Verkäufer zustande.
  3. Wenn der Kunde die Zahlung per Banküberweisung, elektronischer Zahlung oder Kartenzahlung wählt, ist der Kunde verpflichtet, die Zahlung innerhalb von 7 Kalendertagen ab dem Datum des Abschlusses des Kaufvertrags zu leisten – andernfalls wird die Bestellung storniert.
  4. Wählt der Kunde bei persönlicher Abholung der Sendung die Zahlung in bar oder per Karte, ist der Kunde verpflichtet, die Zahlung bei Erhalt der Sendung innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Information über die Abholbereitschaft der Sendung zu leisten.
  5. Wenn der Kunde eine andere Lieferart als die persönliche Abholung gewählt hat, wird das Produkt vom Verkäufer innerhalb von zwei Werktagen (sofern in der Produktbeschreibung nicht anders angegeben) auf die vom Kunden bei der Bestellung gewählte Art und Weise versendet.
  6. Wenn Sie Produkte mit unterschiedlichen Lieferterminen bestellen, ist der Liefertermin der längste angegebene Termin.
  7. Der Beginn der Lieferzeit des Produkts an den Kunden wird wie folgt gezählt:
  8. Wählt der Kunde die Zahlungsart Überweisung, elektronische Zahlung oder Zahlungskarte, beginnt der Beginn der Lieferfrist des Produkts an den Kunden mit dem Datum der Gutschrift auf dem Bankkonto des Verkäufers.
  9. Wenn der Kunde die persönliche Abholung des Produkts wählt, steht das Produkt innerhalb der in der Produktbeschreibung angegebenen Zeit zur Abholung durch den Kunden bereit. Darüber hinaus wird der Kunde vom Verkäufer über die Bereitschaft des Produkts zur Abholung informiert, indem er eine entsprechende E-Mail an die vom Kunden bei der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse sendet.
  10. Die Lieferung des Produkts erfolgt nur innerhalb Polens.
  11. Die Lieferung des Produkts an den Kunden ist zahlungspflichtig, sofern im Kaufvertrag nichts anderes vorgesehen ist. Die Kosten für die Produktlieferung (einschließlich Transport-, Liefer- und Postgebühren) werden dem Kunden auf der Website des Online-Shops in der Registerkarte „Lieferung und Zahlungen“ und bei der Bestellung angezeigt, auch wenn der Kunde seinen Willen zum Ausdruck bringt, an die Verkäufe gebunden zu sein Vereinbarung.
  12. Die persönliche Abholung des Produkts durch den Kunden ist kostenlos.

§ 9

Recht zum Rücktritt vom Vertrag

  1. Der Verbraucher kann innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen vom Kaufvertrag zurücktreten.
  2. Der im Abschnitt angegebene Zeitraum 1 beginnt mit der Lieferung des Produkts an den Verbraucher oder eine andere Person als den von ihm benannten Beförderer.
  3. Im Falle einer Vereinbarung, die viele Produkte umfasst, die einzeln, in Chargen oder in Teilen geliefert werden, gilt die im Abschnitt angegebene Frist 1 läuft ab der Lieferung des letzten Artikels, der letzten Charge oder des letzten Teils.
  4. Der Verbraucher kann vom Vertrag zurücktreten, indem er eine Rücktrittserklärung gegenüber dem Verkäufer abgibt. Zur Wahrung der Frist für den Rücktritt vom Vertrag reicht es aus, dass der Verbraucher vor Ablauf der Frist eine Erklärung absendet.
  5. Die Übermittlung der Erklärung kann per Post oder elektronisch erfolgen, indem die Erklärung an die E-Mail-Adresse des Verkäufers gesendet wird. Die Erklärung kann auch auf einem Formular abgegeben werden, dessen Vorlage eine Anlage zum Gesetz vom 30. Mai 2014 über Verbraucherrechte ist, dies ist jedoch nicht verpflichtend.
  6. Wenn der Verbraucher die Erklärung auf elektronischem Weg übermittelt, sendet der Verkäufer dem Verbraucher unverzüglich eine Bestätigung über den Eingang der Rücktrittserklärung vom Vertrag an die vom Verbraucher angegebene E-Mail-Adresse.
  7. Im Falle des Rücktritts von einem Fernabsatzvertrag gilt der Vertrag als nicht geschlossen.
  8. Im Falle des Rücktritts vom Vertrag hat der Verkäufer dem Verbraucher unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rücktrittserklärung des Verbrauchers vom Vertrag, alle von ihm geleisteten Zahlungen, einschließlich der Lieferkosten, zurückzuerstatten die Ware, mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich aus der vom Verbraucher gewählten Versandart ergeben. eine andere als die günstigste vom Verkäufer angebotene Standardversandart.
  9. Der Verkäufer erstattet die Zahlung mit denselben Zahlungsmethoden, die der Verbraucher bei der ursprünglichen Transaktion verwendet hat, es sei denn, der Verbraucher hat ausdrücklich einer anderen Lösung zugestimmt, die für ihn mit keinen Kosten verbunden ist.
  10. Der Verkäufer kann die Rückerstattung zurückhalten, bis er das Produkt zurückerhält oder bis er einen Nachweis über die Rückgabe erhält, je nachdem, welches Ereignis zuerst eintritt.
  11. Der Verbraucher muss das Produkt unverzüglich, spätestens jedoch 14 Tage nach dem Datum, an dem er den Verkäufer über den Rücktritt vom Vertrag informiert hat, an die in diesen Bestimmungen angegebene Adresse des Verkäufers zurücksenden. Die Frist wird gewahrt, wenn der Verbraucher das Produkt vor Ablauf der 14-tägigen Frist zurückgibt.
  12. Der Verbraucher trägt die direkten Kosten der Rücksendung des Produkts, einschließlich der Kosten für die Rücksendung des Produkts.
  13. Das Recht zum Rücktritt von einem Fernabsatzvertrag steht dem Verbraucher nicht zu, wenn es sich bei dem Vertragsgegenstand um eine nicht vorgefertigte Sache handelt, die nach den Spezifikationen des Verbrauchers angefertigt wurde oder zur Befriedigung seiner individuellen Bedürfnisse dient.

§ 10

Reklamation und Garantie

  1. Der Kaufvertrag umfasst neue Produkte.
  2. Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Kunden eine mangelfreie Sache zu liefern.
  3. Im Falle eines Mangels an der vom Verkäufer gekauften Ware hat der Kunde das Recht, eine Reklamation auf der Grundlage der Gewährleistungsbestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuchs einzureichen.
  4. Beschwerden sollten schriftlich oder elektronisch an die in diesen Geschäftsbedingungen angegebenen Adressen des Verkäufers eingereicht werden.
  5. Es wird empfohlen, dass die Beschwerde unter anderem Folgendes umfasst: eine kurze Beschreibung des Mangels, die Umstände (einschließlich des Datums) seines Auftretens, Angaben zum Beschwerdepunkt des Kunden und die Anfrage des Kunden im Zusammenhang mit dem Mangel der Ware.
  6. Der Verkäufer wird auf die Reklamation unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen, reagieren. Wenn er dies nicht innerhalb dieser Frist tut, wird davon ausgegangen, dass die Anfrage des Kunden berechtigt ist.
  7. Im Rahmen des Reklamationsverfahrens zurückgegebene Waren sind an die in § 3 dieser Geschäftsordnung angegebene Adresse zu senden.

§ 11

Außergerichtliche Methoden zur Bearbeitung von Beschwerden und zur Geltendmachung von Ansprüchen

  1. Detaillierte Informationen über die Möglichkeit des Verbrauchers, außergerichtliche Methoden zur Bearbeitung von Beschwerden und zur Geltendmachung von Ansprüchen zu nutzen, sowie die Regeln für den Zugang zu diesen Verfahren sind in den Büros und auf den Websites der Bezirks-(Gemeinde-)Verbraucherverwaltung erhältlich Ombudsleute, soziale Organisationen, zu deren gesetzlichen Aufgaben der Verbraucherschutz gehört, und Inspektionsinspektionen der Provinzen. Handlowa und unter den folgenden Internetadressen des Amtes für Wettbewerb und Verbraucherschutz: http://www.uokik.gov.pl/spory_konsumenckie.php http: //www.uokik.gov.pl/sprawy_zdrowie.php http://www.uokik.gov.pl/wazne_adresy.php
  2. Der Verbraucher hat das Recht, sich an ein ständiges Verbraucherschlichtungsgericht gemäß Art. 3 zu wenden. 37 des Gesetzes vom 15. Dezember 2000 über die Handelsinspektion (polnisches Gesetzblatt von 2014, Pos. 148 in der geänderten Fassung) mit der Bitte um Beilegung einer Streitigkeit, die sich aus dem mit dem Verkäufer geschlossenen Vertrag ergibt.
  3. Der Verbraucher hat das Recht, sich an den Woiwodschaftsinspektor der Handelsinspektion gemäß Art. 36 des Gesetzes vom 15. Dezember 2000 über die Handelsinspektion (polnisches Gesetzblatt von 2014, Pos. 148 in der geänderten Fassung) mit der Bitte um Einleitung eines Schlichtungsverfahrens zur gütlichen Beilegung des Streits zwischen dem Verbraucher und dem Verkäufer.
  4. Der Verbraucher kann bei der Beilegung des Streits zwischen ihm und dem Verkäufer kostenlose Hilfe in Anspruch nehmen und dabei auch die kostenlose Hilfe des bezirklichen (kommunalen) Verbraucherombudsmanns oder einer sozialen Organisation in Anspruch nehmen, zu deren satzungsmäßigen Aufgaben der Verbraucherschutz gehört (einschließlich des Verbraucherverbandes, des Verbandes der polnischen Verbraucher). ).

§ 12

Persönliche Daten im Online-Shop

  1. Der Administrator der über den Online-Shop erfassten personenbezogenen Daten des Kunden ist der Verkäufer.
  2. Die vom Administrator über den Online-Shop erfassten personenbezogenen Daten der Kunden werden zum Zweck der Umsetzung des Kaufvertrags erfasst.
  3. Im Falle eines Kunden, der im Online-Shop die Versandart Post oder Kurier nutzt, stellt der Administrator auf Wunsch des Administrators die gesammelten personenbezogenen Daten des Kunden dem ausgewählten Spediteur oder Vermittler zur Verfügung, der den Versand durchführt.
  4. Im Falle eines Kunden, der im Online-Shop elektronische Zahlungen oder Kartenzahlungen nutzt, stellt der Administrator die gesammelten personenbezogenen Daten des Kunden dem ausgewählten Unternehmen zur Verfügung, das die oben genannten Zahlungen im Online-Shop abwickelt.
  5. Der Kunde hat das Recht auf Auskunft und Berichtigung seiner Daten.
  6. Die Angabe personenbezogener Daten ist freiwillig. Die Nichtbereitstellung der in der Geschäftsordnung genannten personenbezogenen Daten, die für den Abschluss des Kaufvertrags erforderlich sind, führt jedoch dazu, dass dieser Vertrag nicht abgeschlossen werden kann.

§ 13

Schlussbestimmungen

  1. Über den Online-Shop geschlossene Verträge werden in polnischer Sprache abgeschlossen.
  2. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, aus wichtigem Grund, d. h. Änderungen der gesetzlichen Bestimmungen, Änderungen der Zahlungs- und Lieferarten, Änderungen der AGB vorzunehmen, soweit diese Änderungen Auswirkungen auf die Umsetzung der Bestimmungen dieser AGB haben. Der Verkäufer wird den Kunden über jede Änderung mindestens 7 Tage im Voraus informieren.
  3. In Angelegenheiten, die in dieser Geschäftsordnung nicht geregelt sind, gelten die allgemein geltenden Bestimmungen des polnischen Rechts, insbesondere: das Bürgerliche Gesetzbuch; Gesetz über die Bereitstellung elektronischer Dienste; Verbraucherrechtsgesetz, Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten.
  4. Der Kunde hat das Recht, außergerichtliche Wege zur Bearbeitung von Beschwerden und zur Geltendmachung von Ansprüchen zu nutzen. Zu diesem Zweck kann er oder sie eine Beschwerde über die EU-ODR-Onlineplattform einreichen, die unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ verfügbar ist.